Donnerstag, 9. Oktober 2014

Saft Kur - Juice Detox


Ab und an lege ich mal einen Safttag ein. Manchmal sind es auch Safttage. Ich finde, es tut meinem Körper gut. Ich mache das nicht zum Abnehmen oder um meinen Körper zu entgiften (ich ernähre mich gesund und er kann sich alleine entgiften), ich mache es einfach, weil ich mich dabei gut fühle. Eher mal, um allem zu entsagen, um danach wieder genießen und Dinge mehr schätzen zu können. Oder, um einmal in sich hineinzuhören. Irgendwie schwer zu beschreiben, aber es ist ja auch wurscht, warum und wieso ich es mache, denn ich möchte Euch meine Säfte gerne mal vorstellen:
  1. Zitronenwasser direkt nach dem Aufstehen: lauwarmes Wasser mit Zitrone (ca. 2-3 EL)
  2. eine Stunde später einen Smoothie: Kokoswasser, Orangensaft, Banane, Birne oder Apfel, Salat und Blaubeeren. Die Zutaten variieren, je nach dem, was ich so da habe. 
  3. Apfel Limonade: Äpfel und Ingwer entsaften. Die gleiche Menge an Wasser hinzufügen, etwas Honig hinein und fertig ist die Apfellimo.
  4. Wurzeliges 1: Möhren, Orange, Apfel, Sellerie und Ingwer. Alles entsaftet.
  5. Grünes: Gurke, Sellerie, Salat, Äpfel und Petersilie entsaftet.
  6. Wurzeliges 2: Rote Beete, Möhren, Apfel, Zitrone und Ingwer entsaftet.
  7. Nussmilch: entweder Haselnussmilch, Mandelmich oder auch Sojamilch mit Zimt und Cayenne. Das kann man auch ganz gut warm trinken.
Im Abstand von 2-3 Stunden trinke ich einen dieser Säfte/Smoothies/Getränke (ungefähr 400-500ml). Für etwa zwei Tage bereite ich die Säfte immer vor. Die stehen dann im Kühlschrank und warten auf ihren Einsatz. Den Morgensmoothie mache ich frisch, das macht auch weniger Sauerei Arbeit. Es ist sicherlich nicht nötig so viele verschiedene Säfte zu machen, ich hatte auch schon nur zwei verschiedene Säfte an einem Tag, aber dieses Mal wünschte ich mir einfach mehr Variationen und wollte neue Mischungen ausprobieren. ;-) 

Ich trinke den Tag über sowieso schon immer an die zwei liter verdünnten Grünen Tee (auch kalt) und ab 19 Uhr noch etwa einen liter anderen Tee (Glückstee, Schoko Chai, Roiboostee, etc), das mache ich bei meinen Safttagen auch so.

Wenn ich eine längere Saftkur mache (5-7 Tage), dann trinke ich zwei mal am Tag auch noch einen Proteinshake. Warum ich das mache? Nicht lachen: ich habe Angst, dass meine Muskeln schrumpfen bei NULL Eiweiß und das will ich gar auf keinen Fall! :-D

Mein Entsafter ist übrigens dieser hier: Braun MP 80 Multiquick 5

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

From time to time I make a juice day. Sometimes there are also juice days. I think it does my body good. I'm not doing this to lose weight or detoxify my body (I eat healthy and it can detoxify by itself), I just do it because I feel good doing it. Rather, to renounce everything to enjoy again and to appreciate things more afterwards. Kinda hard to describe, but it doesn't matter why I'm doing it because I would like to introduce you my juices:  
  1. Lemon Water immediately after waking up: lukewarm water with lemon (about 2-3 tbsp) 
  2. an hour later a Smoothie: coconut water, orange juice, banana, pear or apple, lettuce and blueberries. The ingredients vary, depending on what I have here.  
  3. Apple Lemonade: apples and ginger juiced. Add the same amount of water, put in some honey and ready.  
  4. Roots 1: carrot, orange, apple, celery and ginger. All juiced.  
  5. Greens: cucumber, celery, lettuce, apples and parsley juiced.  
  6. Roots 2: beetroot, carrots, apple, lemon and ginger juiced.  
  7. Nut milk: either hazelnut milk, almond or soy milk with cinnamon and cayenne. You can also drink it warm.
At intervals of 2-3 hours I drink one of these juices / smoothies / drinks (about 400-500ml/14-17oz). I I prepare the juices for about two days. They stand in the refrigerator and wait for their performance. The morning smoothie I do fresh, which also makes less mess work. It is certainly not necessary to make so many different juices, I had only two different juices in a day before, but this time I just wanted more variations and also wanted to try new mixtures. ;-)

Through the day I always drink about two liters diluted green tea (also cold) and from 7 pm about a liter other tea (spiced tea, chocolate chai, rooibos tea, ...), I do that while my juice days too.

If I'm doing a longer juice cure (5-7 days), then I drink even a protein shake
two times a day. Why am I doing this? Do not laugh: I'm afraid, that my muscles shrink at zero protein and I absolutely do NOT want that! :-D

This is my juicer: Braun MP 80 Multiquick 5

Montag, 29. September 2014

[Outfit] Rock the Leatherjacket No.I


Hier hatte ich der Vorfreude auf meine neue Lederjacke Ausdruck verliehen und stellte drei Outfits zusammen, bevor die Jacke überhaupt bei mir war. Man bereitet sich schließlich vor! Nun habe ich mal wieder eine der gezeigten Outfits getragen und Natascha war so freundlich und hat es für mich geknipst. Weitere Varianten werden mit Sicherheit folgen. ^^

Getragen habe ich Kleid und Lederjacke von H&M, Strumpfhosen von Primark, die Schuhe sind "Coltraine" von Jeffrey Campbell (die Sohle von denen ist aus einem Schaumstoffmaterial und übrigens echt MIST), das Halstuch war ein Geschenk von Natascha und ist von Maya. Meine Jeden-Tag-Ketten sind aus einem Silbershop aus dem Internet (ich weiß leider nicht mehr welche).

 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Here I had given the anticipation for my new leather jacket expression and put together three outfits even before the jacket was with me. I finally had to prepare! Now I once again worn one of the shown outfits and Natascha was so friendly and photographed it for me. Other Outfits with this leatherjacket will surely follow. ^^

I worn a dress and leather jacket from H&M, tights from Primark, the shoes are "Coltraine" by Jeffrey Campbell, the scarf was a gift from Natascha and is from Maya. My every-day-Necklaces are from a silver shop from the internet (unfortunately I don't remember which one).

Donnerstag, 25. September 2014

[Food] Parmesan Muffins


Lila hatte mich nach dem Rezept für die Parmesan Muffins gefragt und da dachte ich mir, ich schreibe das Rezept gleich für alle hier nieder. ;-) Ich fand, sie waren etwas besonderes, mal etwas anderes. Die meisten Meschen kennen ja doch eher süße Muffins, daher wollte ich sie gerne auf dem Buffet meiner Mutter stehen sehen.

Die Zutaten für ca 20 Stück:
  • 150g Mehl
  • 75g Maismehl (haben wir weggelassen und durch normales Mehl ersetzt)
  • 3 TL Backpulver
  • 150g frisch geriebener Parmesan
  • 1/2 TL Salz (wäre meiner Meinung nach nicht unbedingt nötig durch die getrockneten Tomaten)
  • Pfeffer
  • ein Bund Petersilie
  • ein Bund Schnittlauch
  • 50g getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)
  • 30g Pinienkerne
  • 1 Ei
  • 80ml Öl, 250g Buttermilch
Zubereitung:
  1.  Mehl, Backpulver, geriebenen Parmesan, Salz, und Pfeffer vermischen.
  2. Die Kräuter fein schneiden. Getrocknete Tomaten hacken. Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten.
  3. Das Ei verquirlen. Öl, Buttermilch, Kräuter, Pinienkerne und getrocknete Tomaten hinzufügen.
  4. Die Mehlmischung in kleinen Portionen unter die anderen Zutaten rühren.
  5. Den Teig in vorbereitete Muffinförmchen gießen.
  6. Im vorgezeizten Backofen bei 180°C für 15-20 Minuten backen.
  7. Aus dem Ofen herausnehmen. Wer mag, kann auf die noch warmen Muffins etwas geriebenen Parmesan streuen. Auskühlen lassen.
Und nun hoffe ich, dass sie euch auch schmecken werden. :-)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lila asked me for the recipe of the Parmesan Muffins and I thought I'd write the recipe down for everyone here. ;-) I thought they were something special, something different. Most people know  sweet muffins, so I wanted to see them on the buffet at my mothers birthday.

Ingredients for about 20 pieces:
  • 150g flour 
  • 75g corn flour (we omitted and replaced it with plain flour)  
  • 3 tsp baking powder  
  • 150g freshly grated Parmesan  
  • 1/2 tsp salt (in my opinion not really necessary because of the sun-dried tomatoes)  
  • pepper  
  • a bunch of parsley  
  • a bunch of chives  
  • 50g dried tomatoes in oil (drained)  
  • 30g pine nuts  
  • 1 egg  
  • 80ml oil  
  • 250g butter milk
Preparation:
  1. Mix flour, baking powder, grated Parmesan, salt, and pepper. 
  2. Cut the herbs finely. Chop Dried Tomatoes. Roast pine nuts in a frying pan without fat.  
  3. Whisk the egg. Add oil, buttermilk, herbs, pine nuts and dried tomatoes.  
  4. Mix the flour mixture in small portions with the other ingredients.  
  5. Pour the dough into prepared muffin cups.  
  6. Bake in preheated oven at 180°C/350°F for 15-20 minutes.  
  7. Remove from the oven. If you like, sprinkle some grated Parmesan on the warm muffins. And then allow to cool.
And now I hope, you will like them. :-)

Dienstag, 23. September 2014

Restoration Works


Ehrlich gesagt bin ich wirklich schminkfaul. Aber zur Zeit muss ich mir etwas ins Gesicht schmieren, weil ich viele rote Stellen habe. Irgendeine Allergie mal wieder - mäh! Diese Produkte verwende ich für meine Rastaurationsarbeiten am Morgen: 
  1. An einigen Stellen verwende ich den Rival de Loop Concealer. Er trocknet zwar nicht aus, aber einge Stellen lasse ich aus, da er sie eher betont. Unter den Augen oder an roten Stellen, die nicht trocken sind, funktioniert er gut. 
  2. Danach benutze ich das clearface Compact Powder von Manhattan. Ich bin gerade etwas gebräunter als sonst, daher habe ich ein dunkleres Puder für den Sommer. Ich trage es mit einem Kabukipinsel auf. Gut finde ich, dass es nicht nur mattiert, sondern auch wirklich abdeckt. 
  3. Dann konturiere ich mit dem Bronzer von Babour. Der hält echt ewig! Falls dieser jemals leer wird (obwohl ichihn so viel benutze), könnt ihr mir ein gutes Konturpuder empfehlen? 
  4. Manchmal darf dann auch mein liebstes Blush "Nude Peach" von Alterra auf meine Wangen. Aber darauf verzichte ich meist aus ... ähm ... Faulheit?
  5. Meine Augenbrauen ziehe ich mit dem eyebrow designer von essence in "blonde" nach. Ich will lediglich die kleinen Lücken füllen, die ich meine zu sehen. ;-)
  6. Mascara macht meine müden Augen lebendig. Je nachdem, ob die Sonne schein oder es regnet, verwende ich die Chanel Inimitable Intense oder They're real von benefit. 
  7. Abschließend schmiere ich mir den Lippenbalm von The Body Shop aus der Honeymania Reihe auf die Lippen.
Die gesamten Restaurationsarbeiten dauern mit vorherigem Eincremen nur unglaubliche 10 Minuten - fertig!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Honestly, I'm actually lazy with make-up. But currently I need to lubricate something in my face, because I have many red areas. Some allergy again - meh! These products I use for my restoration works in the morning: 
  1. In some places I use the Rival de Loop concealer. Although it does not dry out, however I skip some areas , since it tend to emphasize these areas . Under the eyes or on red areas, which are not dry, it works well.
  2. Then I use the Clear Face Compact Powder from Manhattan. I'm a little tanned, so I have a darker powder for the summer. I apply it with a kabuki brush . Well, I like that it not only matteds my skin, but actually cover.
  3. I contour my face with a bronzer from Babour. It lasts really forever! If this ever runs out (although I use it so much), can you recommend me a good contour powder?
  4. Sometimes my favorite Blush "Nude Peach" from Alterra may also be on my cheeks. But I usually renounce because of ... um ... laziness?  
  5. I paint my eyebrows with the eyebrow designer from essence in "blonde". I only want to fill in the small gaps that I see my. ;-) 
  6. Mascara makes my tired eyes alive. Depending on whether the sun is shining or it's raining, I use Chanel Inimitable Intense or They're real from benefit. 
  7. Finally, I spread some lip balm from The Body Shop out of the Honeymania series on  my lips.
The entire restoration work takes - with prior applying moisturizer - just 10 incredibly minutes - that's it!

Donnerstag, 18. September 2014

[Food] Spicy Carrot Spread


Im Augenblick habe ich so richtig Bock auf Möhren. Und sie schmecken zur Zeit auch richtig lecker. Ich verputze jede Menge Möhren. Und da ich sie nicht nur roh knabbern möchte, habe ich mir einige Rezepte herausgesucht und nach meinen Vorstellungen verändert.

So auch diesen Möhrenaufstrich, den Ingwer, Garam Masala und Cayennepfeffer ordentlich würzig schmecken lassen. Die gerösteten Kürbiskerne geben dem Aufstrich ein nussiges Aroma.

Zutaten:
  • 200g Möhren
  • 50g Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl (ich habe eines mit Trüffel genommen)
  • 1/2 TL Muskat
  • 1/2 TL Ingwer
  • 1/2 TL Garam Masala
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Cayennepfeffer und Chili
  • 3 EL Kürbiskerne
Zubereitung:
  1. Die Karotten und die Zwiebel schälen. Karotten in Scheiben und Zwiebel klein schneiden. In einem Topf mit dem Öl anbraten bis die Zwiebeln glasig sind. 
  2. Dann etwa 4-5 EL Wasser und die Gewürze bis auf das Salz hinzufügen und kurz aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und alles für 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Wenn das Wasser verdampft und die Möhren weich (aber nicht zu weich) sind, wird die Masse püriert. Mit Salz abschmecken.
  4. Kürbiskerne in einer Pfanne rösten, kurz abkühlen lassen und dann hacken. Unter den Aufstrich rühren. 
  5. Den Aufstrich in ein Schraubglas füllen und abkühlen lassen.
Auf meinem anderen Blog "Fitness Mission" findet ihr ein weiteres Möhrenrezept: das passende Brot für diesen Aufstrich - ein getreidefreies Möhrenbrot.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Right now I really like to eat carrots. And they taste delicious currently. I eat a lot of carrots. And because I would not want to just nibble them raw like a rabbit, I've picked out some recipes and changed according to my ideas.

So I also changed this carrots spread. Ginger, garam masala and cayenne pepper let it taste very spicy. The roasted pumpkin seeds give the spread a nutty flavor.

Ingredients:
  • 200g carrots 
  • 50g onion 
  • 2 tbsp olive oil (I have one taken with truffles) 
  • 1/2 tsp nutmeg 
  • 1/2 tsp ginger 
  • 1/2 tsp Garam Masala 
  • 1/2 tsp salt 
  • little cayenne pepper and chili 
  • 3 tbsp pumpkin seeds
Preparation:
  1. Peel the carrots and the onion. Cut carrots into slices and chop onion. Fry them in a pan with the oil until the onions are glassy. 
  2. Then add about 4-5 tablespoons of water and the spices except for the salt and boil briefly. Reduce heat and let simmer for 10 to 15 minutes.  
  3. When the water has evaporated and the carrots are soft (but not too soft), the mass will be pureed. Season with salt.  
  4. Roast pumpkin seeds in a pan, let cool down and then chop. Stir the pumpkin seeds under the spread.  
  5. Fill the spread in a jar and let cool.

On my other blog "Fitness Mission" you will find another carrot recipe: the perfect bread for this spread - a grain-free carrot bread.
  

Dienstag, 16. September 2014

15 Weird Questions TAG

1. Gibt es einen Spitznamen, den nur deine Familie ruft?
Ich habe Spitznamen schon als Kind nicht leiden können. Das einzige, das mein Vater früher mal gesagt hat, ist Eulalie.

1. What is the nickname only your family calls you?
I can not stand nicknames - not even as a child. The only thing my father used to say times is Eulalie.

Die Tasse wurde für mich gemacht - natürlich mit einer Eule. ;-)

2. Hast Du eine komische Angewohnheit?
Sicher so einige, die mir selbst weniger auffallen. Was mir auffällt ist, dass ich den Haustürschlüssel immer IN DER HAND HALTEN MUSS, wenn ich die Tür zumache. Auch wenn ich ihn nur durch die Tasche fühle, ich muss ihn fühlen. ;-)

2. What is a weird habit of you?
Certainly some, which myself do not notice. What comes to mind is, that I always have to keep the key in my hand, when I close the front door. Even though I feel it only through the bag, I have to feel it. ;-)


3. Hast du merkwürdige Phobien?
Ich muss würgen, wenn ich Rotznasen sehe und könnte kreischen wie ein kleines Mädchen, wenn eine riesige Spinne meinen Weg kreuzt.

3. Do you have any weird phobias?
I have to choke when I see snotty noses and could scream like a little girl when a huge spider crosses my path.

4. Welches Lied liebst du heimlich und singst es immer laut mit, wenn du alleine bist?
Zur Zeit ist es "Work Bitch" von Britney Spears. Denn sie hat recht, wenn du etwas willst, dann nörgel nicht 'rum, sondern arbeite daran und tu etwas dafür! ;-)

4. What song do you secrently love to blast andbelt out when you're alone?
Currently it is "Work Bitch" by Britney Spears. Because she's right, if you want something, then not nagging 'around, but working on it and do something for it! ;-)


5. Was kannst du gar nicht leiden?
Neid und Missgunst. Ich denke, man sollte sich lieber für andere freuen, dass sie etwas geschafft haben oder auf besondere Weise etwas meistern. Wenn man sich etwas wünscht, sollte man sich genau das lieber als Vorbild nehmen und daran arbeiten, es selbst zu bekommen. Auch wenn es manchmal etwas länger dauert - dran bleiben und nicht aufgeben!

5. What is one of your biggest pet peeves?
Envy and resentment. I think you should instead be happy for others, that they created something, mastered something in a special way or have success. If you wish for something, you should just take that rather as an example and working to get it yourself. Even if it sometimes takes a little longer - stay focused and do not give up! 

6. Was machst du, wenn du nervös bist?
Meine Nagelhaut abpulen bis alles blutet. Schmerzhaft, da hat man einige Tage 'was von. :-/

6. What is one of your nervous habits?
Chewing on my cuticles up to everything bleeds. Painful, you notice it a few days. :- /

Nicht schön, aber die Wahrheit. :-/

7. Auf welcher Seite des Bettes schläfst du?
Auf der linken Seite (wenn ich vom Fußende auf das Bett schaue).

7. What side of the bed do you sleep on?
On the left side (when I look at the bed from the foot end).

8. Wie hieß dein erstes Kuscheltier und was war es?
Mein erstes, weiß ich gerade nicht, aber ich habe mit vier Jahren den zweiten Platz eines Malwettbewerbes gewonnen. Ich war so froh über den zweiten Platz, denn der Preis war viel besser als der vom ersten Platz. Ich bekam einen kleinen braunen Bären, den ich "Teddyteddy" genannt habe. Außerdem hatte ich ein Pferd das Palomino hieß (es war von C&A).

8. What was your first stuffed animal and it's name?
My first, I know not exactly, but I, I won second place in a painting competition when I was four years old. I was so happy about the second place, because the price was much better than the first place. I got a little brown bear, whom I have named "Teddyteddy". I also had a horse called Palomino.


9. Was bestellt du dir immer bei Starbucks?
Ich war noch nie bei Starbucks, denn es ist ja eher ein laden für Kaffee. Ich trinke aber keinen Kaffee. Daher würde ich, wenn ich den Laden mal betreten sollte, einen Jasmintee bestellen.

9. What's the drink you always order at starbucks?
I've never been to Starbucks, because it's more of a shop for coffee. But I do not drink coffee. If I enter the shop once, I would order a jasmine tea.

10. Welche Beautyregel predigst du und hälst sie selbst nicht ein?
Ich predige gar nichts, aber ich finde es schon wichtig, sich abends das Gesicht zu waschen. Gerne mit einer Peelingbürste oder ähnlichem. Leider mache ich das nicht immer, sondern verwende "nur" Abschminktücher und Mizellenwasser für die Reinigung.

10. Which beauty rule you preach but never actually practice?
I am preaching anything, but I think it is important, to wash your face in the evening. With a peeling brush or something the like. Unfortunately I do not always, but I use facial cleansing wipes and micelles water for cleansing in the evening.


11. In welche Richtung schaust du beim Duschen?
Ich schaue in den Raum hinein.

11. Which way do you face in the shower?
I look into the room.

12. Was kannst du besonderes mit deinem Körper anstellen?
Ich glaube, ich kann nichts besonderes. Oder zählen freie Klimmzüge und Dips? Da bin ich nämlich schon stolz drauf. ;-) Und tanzen kann ich auch ein bisschen.

12. Do you have any weird body skills?
I think I can do nothing special. Or does pull-ups and free dips count? Because I am of proud of it. ;-) And I can dance a little bit. 


13. Was ist deine Lieblingsspeise, die du gerne isst, obwohl sie nicht gut für dich ist?
Tiramisu ist zur Zeit meine Schwäche. Ich ernähre mich sehr gesund und bin schon recht streng mit mir. Aber ab und zu gönne ich mir das. Vor allem vor den Tagen von bestimmten Tagen im Monat ...

13. What's your favorite comfort food that's bad, but you eat it anyway?
Tiramisu is currently my weakness. I eat very healthy and am quite strict with me. But now and then I treat myself to that. Especially before the days of certain days of the month ...


14. Welche Audrücke oder Sätze sagst du immer?
Das können andere vermutlich eher beantworten, als ich. ;-) "Schon klar", "Funzt" und ich sieze gerne Kinder "Frau ... würden sie bitte zu den Hausaufgaben gehen?" ^^

14. What's a phrase or exclamation you always say?
Others can probably answer more than I do. ^^

15. Was trägst du, wenn du schläfst?
Ein Trägertop oder langärmliges Baumwollshirt und irgendeine dünne leichte Hose (außer es ist superwarm).

15. Time to sleep, what are you actually wearing?
A Tank or long-sleeved cotton shirt and some thin lightweight trousers (unless it is super warm).

Sonntag, 14. September 2014

Douglas Box - Geht's noch?


Ich wollte eigentlich gar nichts mehr über irgendwelche Boxen schreiben, aber diese muss nun echt noch mal erwähnt werden. Denn bei dieser Box fühle ich mich irgendwie "etwas" veräppelt. Das Hauptprodukt hat einen Wert von 10,95€ und die Box kostet mich 15,-€? Alles klar! Was soll das denn? Auch das mit den Themen ist doch irgendwie bekloppt, denn meine Box ist wie jede andere und hat nicht wirklich etwas mit Herbst zu tun: Bodylotion, Duschgel, Handcreme, mal wieder Blottingpaper (hatte ich gerade erst in einer Box) und 'ne Maske fürs Gesicht. Nee sorry Douglas. Aber so wird das mit uns nichts. Die Box geht zurück!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

I actually didn't want to write anyhing more about any kind of box, but this one has really be mentioned. Because with this box I somehow feel slightly kidding. The main product has a value of 10.95€ and the box cost me 15, -? All right! What's that? Also the thing with the themes is kind of crazy, because my box is like any other one before and does not really have anything to do with fall: body lotion, shower gel, hand cream, again Blottingpaper (I had it just in a box) and a mask for the face. Nope sorry Douglas. This way it will not work . The box will be sent back!

Donnerstag, 11. September 2014

[Outfit] Last days of summer


Es wurde tatsächlich noch einmal warm, so dass ich meine neusten Sandalen auspacken konnte. Yeah! Aber ich bemerke dennoch, dass der Sommer dem Ende zugeht und der Herbst langsam einzieht. Die Blätter färben sich schon und Äpfel und Birnen reifen an den Bäumen. Noch schmecken sie aber nicht! ^^

Getragen habe ich ein Shirt von Gina Tricot, meine Hose ist von H&M, die Schuhe sind von Primark, die Brille von Fendi und meine Kette ist aus einem Silbershop aus dem Internet.

 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

It has been really warm once again, so that I could unpack my latest sandals. Yeah! But I notice, however, that the summer comes to an end and autumn moves in slowly. The leaves turn already and apples and pears ripe on the trees. They did not taste good yet! ^^

I have worn a shirt from Gina Tricot, my pants are from H&M, the shoes are from Primark, glasses Fendi and my necklace is from a silver shop from the internet.

Dienstag, 9. September 2014

Mama's Birthday Party


Meine Mutter hat ihren Geburtstag recht groß gefeiert und zusammen mit einigen Freunden haben wir ihr das Buffet, die Deko und die gesamte Organisation geschenkt. Ich kann Euch sagen, ich bin so froh, nicht bei einem Cateringservice zu arbeiten. Am Sonntag habe ich sieben Stunden und am Montag noch einmal sechs Stunden in der Küche gestanden. Alter Schwede! Aber es hat sich gelohnt, denn wir haben alle einen guten Job gemacht - es war ein tolles Fest mit einem sauleckerem Buffet.

Ich habe bei Claudia ein leckeres Rezept für Key Lime Cupcakes gefunden. Ich habe das Rezept für die Muffins als Basisrezept genommen und dann vier verschiedene Cupcakes gemacht. Das Frosting habe ich auch etwas verändert. Am Ende hatten wir Zitronen-, Erdbeer-, Heidelbeer- und Triple-Chocolate Cupcakes. Alle waren superlecker! Und auch das Himbeer Himmel Dessert, das ich gemacht habe, war unglaublich gut. Jaja, Eigenlob stinkt, aber es ist mir wirklich gut gelungen. ;-) Außerdem gab es unter anderem Überraschungshackbällchen, Parmesan Muffins, Kräuterbrot mit Walnuss, Buttermilch Gelee, verschiedene Tartes, gefüllte Lachsröllchen, Frischkäse- und Ziegenkäse Bällchen, verschiedene Canapes und so vieles mehr. Wir haben alles selbst gemacht und können wirklich stolz sein, finde ich.

Bis heute haben wir von dem Buffet gegessen, ich habe die letzten Cupcakes vernascht und ab morgen herrscht dann in meiner Ernährung wieder Zucht und Ordnung! :-D

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

My mother celebrated her birthday quite large and together with some friends we gave her the buffet, the decoration and the entire organization. I can tell you, I'm so glad not to working for a catering service. On Sunday, I spent seven hours on Monday six hours in the kitchen. OMG! But it was worth it, because we all made a good job - it was a great party with a very delicious buffet. 

On Claudias blog I found a delicious recipe for Key Lime Cupcakes. I took the recipe for the muffins as a base-recipe and then made ​​four different cupcakes. The Frosting I also changed slightly. We ended up with lemon, strawberry, blueberry and Triple-Chocolate Cupcakes. All were delicious! And the raspberry heaven dessert that I did was incredibly good too. Yeah, self-praise stinks, but I made it really good. ;-) In addition we had surprise meatballs, parmesan muffins, herbal bread with walnuts, butter milk jelly, various Tartes, stuffed salmon rolls, cream cheese and goat cheese balls, various canapes and so much more. We did everything by ourselves and can be really proud, I think.

To date we have eaten from the buffet, I nibbled the last cupcakes and tomorrow there is order and discipline in my diet again! :-D

Sonntag, 7. September 2014

[Food] Paleo - Spargel-Lauch-Quiche mit Schinken


Einen Teil meines "Feldeinkaufs" habe ich am letzten Wochenende gleich verarbeitet und eine leckere Spargel-Lauch-Quiche mit Schinken aus dem Kochbuch "Paleo Küche für Genießer" von Danielle Walker gezaubert. Die ist unglaublich lecker gewesen und wird definitiv noch des öfteren auf den Tisch kommen. 

Ich kann nicht anders, ich muss immer etwas verändern an Rezepten. ;-) Natürlich auch hier. Für den Teigmantel habe ich nicht 2 1/2 c gemahlene Mandeln genommen, sondern 1/2 c gemahlene Mandeln und 2 c Mandelmehl. Ich habe einfach noch so viel Mandelmehl und außerdem ist mir der Teig ansonsten etwas zu fettig. 

Zutaten für den Teig:
  • 1/2 c gemahlene Mandeln
  • 2 c Mandelmehl
  • 1 großes Ei
  • 5 EL kaltes Wasser
  • 3/4 TL Salz
  • 3 1/2 EL Kokosfett geschmolzen
Zutaten für die Füllung:
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Stange Lauch (in Ringe geschnitten, nicht die ganz dunklen Teile verwenden)
  • 450 g Spargel (diagonal in kleine Stücke geschnitten)
  • 60g Schinkenwürfel
  • 6 Eier
  • 1/4 c Mandelmilch/Sojamilch
  • 1/2 c Kokosmilch
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
Die Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 165°C vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Teig zu einer glatten Masse verrühren. Wenn der Teig zu trocken ist, einfach etwas Wasser hinzufügen. Den Teig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform drücken und die Ränder hochziehen. Dann ein weiteres Blatt Backpapier auf den Teig legen und mit einem feuerfesten Gefäß etwas beschweren (verhindert das zu dunkel werden). Dann im Backofen für 12 Minuten backen, dann das Papier abnehmen und weitere 5 Minuten backen. 
  3. Während der Teig im Ofen backt, bereiten wir die Füllung vor. Öl in einer Pfanne erhitzen und Gemüse und Schinken darin anbraten, bis das Gemüse weiche ist. Eier, Mandel- oder Sojamilch, Kokosmilch und die Gewürze in einer Schüssel verquirlen.
  4. Das fertige Gemüse auf dem gebackenen Teigmantel verteilen. Darüber dann die Eiermasse gießen und im Ofen für 30 Minuten backen.
  5. Abkühlen lassen und servieren.
Ich muss gestehen, ich konnte nicht warten, bis die Quiche abgekühlt war. Wir haben sie noch heiß gegessen. Natürlich war der Teig dadurch etwas flüssiger. Die andere Hälfte der Quiche haben wir am nächsten Tag als Lunch mit zur Arbeit genommen. Da war sie natürlich kalt, der Teig war fester und auch kalt schmeckt sie hervorragend!

Viel Spaß beim Nachkochen! :-)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Last weekend I immediately processed a part of my "Field Shopping" and cooked a delicious asparagus and leek quiche with ham from the cookbook "Against all Grains" by Danielle Walker. It was incredibly delicious and will definitely be on my plate more often.

I can not help, I always have to change something in recipes. ;-) Of course here too. For the crust I have not taken 2 1/2 c ground almonds, but 1/2 c ground almonds and
2 c almond flour. I just have so much almond flour and furthermore the dough is a little too greasy for me with so much almonds.

Ingredients for the dough:
  • 1/2 c ground almonds 
  • 2 c almond flour 
  • 1 large egg 
  • 5 tbsp cold water 
  • 3/4 tsp salt 
  • 3 1/2 tbsp melted coconut oil
Ingredients for the filling:
  • 2 tsp olive oil 
  • 1 leek (cut into rings, do not use the very dark parts) 
  • 450 g asparagus (diagonally cut into small pieces) 
  • 60g diced ham 
  • 6 eggs 
  • 1/4 c almond milk / soy milk 
  • 1/2 c coconut milk 
  • 1/2 tsp salt 
  • 1/4 tsp black pepper 
  • 1 pinch of nutmeg
Preparation:
  1. Preheat the oven to 165°C or 330°F. 
  2. Stir all the ingredients for the dough into a smooth mass. If the dough is too dry, add some water. Press the dough in a round baking pan, which is lined with baking paper at the bottom  and pull up the edges. Then place another sheet of baking paper on the dough and weigh it with a refractory container (prevents getting too dark). Then bake in the oven for 12 minutes, remove the paper and bake for another 5 minutes. 
  3. While the dough is baking, we are preparing the filling. Heat oil in a pan and fry vegetables and ham until the vegetables are soft. Whisk together eggs, almond or soy milk, coconut milk and spices in a bowl. 
  4. Spread the finished vegetables on the baked crust. Then pour the egg mixture over it and bake in the oven for 30 minutes. 
  5. Let cool down and serve.
I have to admit, I couldn't wait until the quiche was cooled down. We ate it hot. Of course, the dough was thus a little smoother. The other half of the quiche we took as lunch to work the next day. There it was cold of course, the filling was firmer and it also tasted great cold!

Have fun try at home! :-)